Instrumentenkauf, Pandeiro

22. April 2009

Vorweg: Das Pandeiro gehört zur Familie der Rahmentrommeln. Möchte man die Verwandten, zwischen Indien und Italien herkommend, auf hohem Niveau erleben, in Kursen, Konzerten, wie auch Instrumente zum Verkauf, dem sei Tamburi Mundi empfohlen, das Rahmentrommelfestival, das Anfang August zum 4. mal in Freiburg stattfindet.

Allgemeines zum Pandeiro

Das Pandeiro selbst kam über Portugal nach Brasilien und wurde dort zum Wahrzeichen der brasilianischen Musik. Zu Rio, Samba und Karneval gehören die hochgestimmten Pandeiros mit Kunststoffbespannung (Hologram), mit markantem Ton. Das ziegenfellbespannte Pandeiro mit meist kräftigem Bass, einst eher in der Folklore des Nordostens zu finden, hat in mehreren Schüben die grossen Städte erobert. Seit Marcos Suzano mit seiner Spielweise in den 90er Jahren alles neu geordnet hat, steht das Naturfellpandeiro deutlich in erster Reihe.

Pandeiros von Bira, Pizott, O Profissional …

Zu den Herstellern: Suzanos Schüler Bira fing einst an, selbst Pandeiros zu bauen, es wurde zum Kultobjekt und jeder musste ein Bira haben. Es kostet bei uns rund 200 Euro, hat einen tollen Klang, aber die gut 500 Gramm müssen auch in Bewegung gebracht werden. Auch beliebt: Pizzott,  mit etwas kräftigerem Schellenklang, etwas leichter, rund 160 Euro. Aber auch fortgeschrittene Spieler kommen durchaus mit einem Instrument für unter 100 Euro zurecht. Z.B. das „extra light“ von O Profissional lässt sich gut auf Tempo bringen und hat, wenn man es tief stimmt, einen beachtlichen Bass. O Profissional ist ein kleiner brasilianischer Hersteller mit hoher Qualtität. Brasilianer schwören nach wie vor auf ihre Renomiermarke Contemporânea, sicher keine schlechte Wahl, auch nicht RMV, ein weiterer solider Hersteller des Landes. Wer mehr Geheimtipps aus der gehobenen Klasse möchte: Fabiano Raposa oder Tamina, Modelle, die es bei pandeiro.com gibt. Dahinter steckt Scott Feiner, ein nordamerikanischer Jazzer, der in Rio lebt. Seine Seite bietet eine Menge Tipps rund ums Pandeiro.

Brasil Percussion

Ansonsten empfehle ich immer wieder gern Kalango. Klaus Urban und Freunde sind regelmässig in Brasilien, sind selbst Musiker, kennen sich mit den Instrumenten aus und liefern zuverlässig. Ihr Verdienst ist auch, den von allen gewollten Marcos Suzano im Sommer 2008 zu einem fünftägigen Workshop nach Deutschland geholt zu haben. Weil der als Musiker an allen Ecken der Welt gefragt ist, wird es sich wahrscheinlich nicht so schnell wiederholen, aber: Klaus hat mit ihm in Rio auch ein Lehrvideo produziert. Es ist gut und mehrmals sein Geld wert. Auch bei Kalango zu haben, wie auch ein Video des Suzano-Schülers Paulinho Silva, auch gut. Und, für fortgeschrittene Spieler empfehle ich immer wieder gern Dudu Tucci, egal, ob Pandeiro, Conga oder Batucada, er gehört zu den Besten. Er kommt aus  São Paulo und es ist ein Glücksfall, dass er für einen grossen Teil des Jahres in Berlin lebt.

Technik

Wer es verstärkt möchte und dem ein Standmikro zu wenig Spielraum bietet: Suzano verwendet das für Bläser und Schlagzeuger konzipierte Shure Beta 98. Man kann es anklemmen oder mit einer Flügelmutter anschrauben. Auf seiner letzten CD hat er dazu noch kräftig mit Soundgerät gearbeitet. Viele Möglichkeiten für ein kleines Instrument!

{ 0 comments… add one now }

Kommentieren